Nikolaus-Spende der Frauen Union MKK für das ASK Hanau

Darauf können sich die jungen Bewohner des ASK in Hanau inzwischen verlassen: Im Advent schauen die Mitglieder der Frauen Union Main-Kinzig-Kreis vorbei und bringen Schoko-Nikoläuse mit. Zugleich nutzten die engagierten FU-Damen das traditionelle Weihnachtsgespräch, um sich über die neuesten Entwicklungen informieren zu lassen. Katja Eisert, Einrichtungsleiterin für den familienorientierten Bereich, und Gundula Hoffmann, Leiterin Öffentlichkeitsarbeit & Sponsoring, nahmen die Nikoläuse in Empfang und bedankten sich, auch im Namen des gesamten Kinderdorfes, für die bereits traditionelle Nikolaus-Spende. Im Zentrum des folgenden Gespräches stand in diesem Jahr die im ASK praktizierte Multifamilientherapie und die damit verbundenen Chancen. „Seit mehr als zehn Jahren etabliert sich die Methode und Haltung der Multifamilientherapie in Deutschland. Die Kombination aus pädagogischer und therapeutischer Vorgehensweise unterstützt viele Familien, die auf diesem Weg das Vertrauen und die Wertschätzung für das Familienleben zurückgewinnen.“, so Katja Eisert. FU-MKK-Vorsitzende Srita Heide äußerte „Hochachtung für die stets motivierten Betreuer sowie das Fachpersonal und die Mitarbeiter des ASK, die nicht nur einen ‚9 to 5 Job‘ erledigen, sondern sehr viele Extrameilen laufen, um Familien in die Normalität zurückzuführen – und das mit großer Leidenschaft.“ Außerdem informierten sich die FU-Damen über Struktur und Prozesse der Einrichtung, die Rückführung der Kinder ins Familienleben sowie die Integration älterer Jugendlicher ins Berufsleben und in die Gesellschaft. Es war für alle Beteiligten wieder ein rundum gelungener und informativer Austausch.

Nikolaus-Spende der Frauen Union MKK für das ASK Hanau

Jetzt spenden!