Therapeutisches Reiten

Die Reittherapie eignet sich für alle Kinder und Jugendlichen mit Störungen, die auf Beziehungskonflikten beruhen, mit emotionalen Auffälligkeiten, mit Entwicklungsverzögerungen oder mit unterentwickelten oder gestörten Wahrnehmungen.

Bei der Interaktion zwischen Kindern und Pferden gehen neurobiologische Veränderungen einher, durch die Vertrauen und Empathie gefördert und soziale Ängste reduziert werden. Dies kommt insbesondere desorganisiert und unsicher gebunden Kindern zugute, die dadurch offener für sichergebundene Bindungserfahrungen werden.

Das Medium Pferd verändert in der Systemischen Arbeit mit der Familie die bisherigen familiären Beziehungsstrukturen und –muster in vielfältiger Weise und ermöglicht so eine Veränderung der jeweiligen Blickwinkel und Handlungsmöglichkeiten. Der gemeinsame Umgang mit dem Pferd bietet für die Familienmitglieder eine Möglichkeit der gegenseitigen Annäherung.

Jetzt spenden!