Firma Gripple spendet dem ASK Wetzlar

Internationales Unternehmen eröffnet neues Technik-Zentrum in Aßlar

Angefangen hat alles vor 30 Jahren in England mit der Erfindung eines Drahtverbinders durch Gripple-Gründer Hugh Facey. Mittlerweile zählen zu dem Unternehmen, das für die Herstellung von Abhänge- und Befestigungssystemen bekannt ist, eine Vielzahl an weltweiten Standorten. Ende des Jahres wurde mit dem neuen Technik-Zentrum im hessischen Aßlar ein weiterer Standort eröffnet, wo die von Gripple entwickelten Systeme gemeinsam mit Kunden getestet und weiterentwickelt werden sollen. Die Besonderheit von Gripple liegt dabei einerseits in der Tatsache, dass das gesamte Unternehmen in Mitarbeiterbesitz ist. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben als Anteilseigner somit ein Mitspracherecht an Entscheidungen rund um das Unternehmen. Andererseits ist die Unternehmensphilosophie geprägt von einer engagierten und lebendigen Wohltätigkeitsarbeit, die sich unter anderem in der Verpflichtung äußert, jährlich ein Prozent des budgetierten Gewinns für gemeinnützige Zwecke zu spenden oder sich durch Mitarbeiteraktionen vor Ort aktiv einzusetzen.

Anlässlich der Eröffnung des neuen Standorts Aßlar suchte man in der Region nach Einrichtungen und Projekten, die zukünftig unterstützt werden sollen. Zu unserer großen Freude traten Projektmanager Alexander Krause und Marketing-Koordinatorin Michelle Szentik an uns im Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Wetzlar heran. Gemeinsam besuchten sie uns im ASK, um mehr über die Arbeit und die bei uns lebenden Kinder und Jugendlichen zu erfahren. Einen persönlichen Einblick in den Alltag im ASK konnten die Beiden durch den Besuch in einer Familiengruppe erhalten. Beim gemütlichen Zusammensitzen endstanden so auch schon die ersten Ideen für gemeinsame Projekte. Doch auch finanziell möchte das Unternehmen das ASK unterstützen. Zur Eröffnungsfeier überreichte Michelle Szentik den ersten Scheck über 500,- Euro an Susanne Högler und Christian Scharfe vom ASK. Zusätzlich kamen noch Spenden von Gästen vor Ort zusammen, die Gripple auf 100,- Euro aufrundete, sodass wir uns über eine Spende in Höhe von 600,- Euro freuen konnten. Die Spende soll der besuchten Familiengruppe zugutekommen. Wir bedanken uns herzlich bei Gripple und allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen und freuen uns auf neue, spannende Projekte!

Firma Gripple spendet dem ASK Wetzlar

Jetzt spenden!